AEG Geschirrspüler Test

Der AEG Geschirrspüler Test zeigt, dass die Geräte den neusten technischen Standards entsprechen und sich einfach bedienen lassen. Der tägliche Abwasch wird schnell und einfach erledigt, die Küche sieht immer ordentlich und aufgeräumt aus. Im Test wurde einmal genauer hingeschaut, welche Vorteile eine Spülmaschine von AEG bietet. Die Einbaugeräte lassen sich optimal in eine bestehende Küchenzeile integrieren. Durch die Möglichkeit der Anbringung einer Dekorfront ist das Gerät fast unsichtbar. Die Bedienelemente befinden sich im oberen Teil der Türe und lassen sich gut bedienen. Zuverlässigkeit zeigten die AEG Geschirrspüler bei einem Spülmarathon, der durchgeführt wurde. Alle Geräte überstanden die Prozedur, ohne auszufallen. Innovativ ist das Kurzspülprogramm, welches beim Spülen nicht nur Zeit, sondern auch Energie und Wasser spart. Der Geschirrspüler verfügt über die Effizienzklasse A und hat einen Stromverbrauch, der ungefähr bei 1,5 Kilowatt in der Stunde liegt und 12 Liter Wasser verbraucht. Wenn diese Angabe in Energiekosten ausgedrückt wird, liegen diese bei ungefähr 12 Cent. Die gut durchdachten Spülprogramme ermöglichen dem Verbraucher, den Spülvorgang genau auf das zu spülende Geschirr abzustimmen.

Reinigung und Trocknung im Test

Besonders aufgefallen sind im AEG Geschirrspüler Test die guten Spül- und Trocknungseigenschaften. Durch die unterschiedlichen Programme können genau die Temperatur und die Intensität des Spülvorgangs festgelegt werden. AEG bietet bei den Spülmaschinen einen 100-prozentigen Auslaufschutz. Dieser wird durch das patentierte AquaStop-System gewährleistet und beinhaltet einen doppelwandigen Schlauch, der das Wasser zur Maschine führt, sowie ein dazugehöriges Sicherheitsventil, welches sich bei Wasseraustritt verschließt. Sowohl der Besteckkorb wie auch der Unter- und Oberkorb der Spülmaschine sind in der Einteilung gut durchdacht. Teller, Tassen, Besteck und Gläser lassen sich gut und platzsparend einsortieren, um eine höchstmögliche Kapazität zu erreichen. Selbst langstielige Weingläser können untergebracht und gespült werden. Allerdings muss bei der Beladung darauf geachtet werden, dass keine sperrigen Dinge die Rotation der Sprüharme behindern. Sonst ist keine effektive Reinigung möglich.

Unterschiede der Geschirrspüler im Test

Positiv aufgefallen ist im AEG Geschirrspüler Test die Geräuschkulisse der Spülmaschine. Mit 44 dB flüstert sie vor sich hin und ist kaum hörbar. Je nach Gerätetyp, ob Einbaugerät, Standgeschirrspüler oder Unterbaugerät variieren die unterschiedlichen Spülmaschinen minimal voneinander. Auffällig ist aber, dass die freistehenden Geräte meist günstiger in der Anschaffung sind, als Ein- oder Unterbau-Spülmaschinen. Zudem benötigen sie meist weniger Strom bei einem Spülgang. Die unterbaufähigen Spülmaschinen sind jederzeit im Austausch in die vorhandene Küche zu integrieren. Dabei wird lediglich die Abdeckplatte entfernt.

Fazit aus unserem Test

Positiv aufgefallen sind im AEG Geschirrspüler Test der geringe Wasser- und Stromverbrauch bei einem Spülgang. Zudem zeigten die Geschirrspüler eine angenehme Lautstärke, sodass sie auch in offenen Küchen Verwendung finden können. Durch die Nutzung von Frontblenden integriert sich die Spülmaschine perfekt in das Gesamtbild der Küche. Ein weiterer Pluspunkt ist das patentierte AquaStop-System.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Back to Top ↑